(Kommentare: 0)

Digitaler Stakeholder-Dialog zur Postgesetz-Novelle

 

 

Am 14.06.2022 war der Digitale Stakeholder-Dialog zur Postgesetz-Novelle. Folgende Themen habe ich aufgegriffen.

Berücksichtigung der Entwicklungen im Postmarkt in der PostG – Novelle

  • Zunahme von Warensendungen und Paketen
  • Digitalisierung, Plattformisierung
  • Stärkung des Mittelstandes (Nachunternehmer), nicht nur der nationalen und globalen Systemanbieter
  1. Teilleistungen auf Warensendungen + Infopost ausweiten
  2. Stärkung anbieterübergreifender Systeme statt geschlossener Systemlandschaften bspw. Anbieter neutrale Paketboxen und offener Datenaustauschformate
  3. Stärkung der Anwendung marktspezifischer CEN Normen als Ergänzung bzw. zur Öffnung der Regelwerke des Weltpostverbandes für den gesamten Markt, nicht nur zur exklusiven Anwendung durch ehemalige „designated operators”. Das sollte in Ergänzung zu den Aktivitäten der EU Kommission aufgesetzt werden.
  4. Empfängerrechte stärken – Verbindlichkeit der Empfängerverfügung für die KEP Dienste bspw. Zustellung in anbieterübergreifende Paketboxen + Zugang zu Empfängerverfügung für alle Marktbeteiligte sicherstellen ähnlich der Logik des Nachsendeantrages für Briefsendungen
  5. Wettbewerb im B2C Segment für Waren- und Paketsendungen als am stärksten wachsendes Segment stärken
  • Marktabgrenzung zum B2B Markt in der Marktbeobachtung und -analyse etablieren und ausbauen – Aufbau von verfügbaren Zahlen und Wissen

BdKEP | Berlin, 14.Juni 2022

Andreas Schumann
Vorsitzender des BdKEP

Photo

Photo by Ibrahim Rifath on Unsplash

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 7.