(Kommentare: 1)

Logistik & Digitalisierung – Lebensadern für den ländlichen Raum

Politisches Frühstücksgespräch Smart Country

Wie sich die Logistik im Zusammenhang mit der Digitalisierung zur Lebensader im ländlichen Raum entwickeln kann, ist das Kernthema eines politischen Frühstückgesprächs am 21.05.2015 in Berlin. Zu der Veranstaltung laden der Bundesverband der Kurier-Express-Postdienste (BdKEP), das Internet & Gesellschaft Collaboratory e.V., der Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) und der Händlerbund e.V. gemeinsam ein.

Digitalisierung und Vernetzung verändern auch die Logistikbranche nachhaltig. Besonders die Umwälzungen aus dem Handel treiben die Logistik vor sich her. Neue Geschäftsmodelle bedrängen einerseits die Einzelhandelsstrukturen im ländlichen Raum. Andererseits führen sie zu einer deutlichen Zunahme der Paketsendungen. Logistik und Digitalisierung mausern sich so zu einer Art Betriebssystem für den ländlichen Raum. Entstehende Versorgungslücken könnten durch E-Commerce und die Zustellung von Waren über Paketsendungen geschlossen werden. Diese Veränderungen werden parallel durch die demografische Entwicklung und Urbanisierung beeinflusst. Daraus ergeben sich viele Chancen und Herausforderungen. Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Digitalisierung, Internetzugang und Logistik? Welche Rolle spielen Zustellsysteme zukünftig für den ländlichen Raum? Welche Folgen haben zurückgehende Bevölkerungsdichte und Alterung auf die Transportketten? Sollten Warenströme und die Mobilität der Bevölkerung gemeinsam organisiert werden?

Die Themenstellungen werden an diesem Morgen zwischen 07:30 und 09:00 von Thomas Jarzombek, MdB (CDU, Ausschüsse Verkehr und digitale Infrastruktur; Digitale Agenda), Horst Manner-Romberg (MRU GmbH), Dipl.-Geogr. Anja Sylvester (KombiBUS) und Thilo Zelt (Geschäftsstellenleiter der BMWi Geschäftsstelle Intelligente Vernetzung / Roland Berger Strategy Consultants) in den Räumen des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft am Leipziger Platz in Berlin auf dem Podium und mit dem Publikum diskutiert.

INFOS HIER

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 6.

Kommentar von Gustav Sucher |

Hallo, mein Lager nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Dafür braucht es einiges an Platz, was ich nicht mehr bieten möchte. Daher dachte ich das Lager zu vergeben oder zu automatisieren. Danke für den tollen Blog Beitrag!