(Kommentare: 0)

Mehr als Briefmarken | 25 Jahre PostModern

BdKEP Mitglieder melden

 

Was haben Aschenbrödel und Christian Fiel gemeinsam?

Mehr als Briefmarken: 25 Jahre PostModern


Dresden, 5. März 2024 | PostModern feiert sein 25-jähriges Jubiläum mit der Veröffentlichung einer exklusiven Sonderbriefmarke in zwei Wertstufen: 0,80 EUR für Standardbriefe und 1,55 EUR für Großbriefe. Das Motiv vereint die Jubiläumszahl mit dem Känguru als Markenzeichen von PostModern auf einem dunkelblauen Hintergrund, was das Design schlicht und edel wirken lässt. Die Briefmarken können ab sofort im Online-Shop und den PostModern-Servicepunkten erworben werden. Der Ersttag ist der 5. März 2024.



PostModern steht für die Region.

Mit seinen Briefmarken steht PostModern schon über Jahre hinweg für die Region. So bildet die aktuelle Dauerserie sieben regionale Städte mit ihren typischen Motiven ab. Sonderbriefmarken, die immer wieder zu Ehren besonderer Persönlichkeiten, Kulturdenkmäler oder Anlässe herausgegeben wurden, erfreuten sich stets großer Beliebtheit. Insbesondere die Motive „Aschenbrödel“ (Ersttag: 16.11.2018) und „Danke Fielo!“ (Ersttag: 26.05.2015), aber auch die Gedenkmarken zur Dresdner Frauenkirche in der Edition 2013 und 2014. Ebenso in
Erinnerung blieben Besonderheiten wie verschiedene Duftbriefmarken oder die erste Holzbriefmarke Deutschlands, die Weihnachten 2011 auf den Markt kam. Damit sich künftig auch Südwestsachsen im Briefmarkenportfolio von PostModern wiederfindet, sind derzeit charakteristische Landschafts- und Kultmotive für diese Region in Planung. Die Veröffentlichung ist noch im ersten Halbjahr 2024 geplant.

PostModern – So einfach geht Post heute.



1999, ein Jahr voller Innovationen: Google startet durch, erste Fernseher mit Flachbildschirm, Bluetooth und USB erobern den Markt – und PostModern erhält von der Bundesnetzagentur als einer der ersten privaten Postdienstleister die Lizenz zur gewerbsmäßigen Beförderung von Briefsendungen. Seitdem hat sich „die rote Post“ zu einem der größten privaten Briefdienste in Deutschland entwickelt. Zunächst als „Unternehmerpost“ nur für Geschäftskunden in den Postleitzahlgebieten 01 und 02 gegründet, kamen Anfang 2003 die ersten Briefmarken auf den Markt und eröffneten auch Privatkunden den individuellen Postmarkt. 2016 ging das Hochleistungs-Sortierzentrum auf der Meinholdstraße in Betrieb. Es gilt nach wie vor als Referenzobjekt für andere Briefdienste im In- und Ausland, die eine Modernisierung anstreben. Heute befördert PostModern täglich mehr als 500.000 Postsendungen. Die Übernahme des Chemnitzer City-Post-Verbundes im Jahr 2023 war ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte. 2024 soll PostModern als Marke auch in Südwestsachsen (Postleitzahlengebiete 08 und 09) etabliert werden.

PostModern am Puls der Zeit


„Post ist haptisch, Post ist persönlich, Post kommt an.“, sagt Michael Ulbrich, Geschäftsführer der MEDIA Logistik GmbH, zu der PostModern gehört. Er fügt hinzu: „Und Post geht auch digital. Das Postgeschäft mag im Wandel sein, doch wir bleiben mit unseren Lösungen am Puls der Zeit.“ Seit 2019 bietet PostModern mit dem Hybridbrief eine digitale Lösung für Geschäftspost: Kunden liefern ein digitales Dokument ein – PostModern erstellt einen physischen Brief. In den letzten Jahren kamen unter der Dachmarke MEDIA Logistik außerdem die Marken KurierModern und LagerModern hinzu. Kunden können damit von vollumfänglichen Logistik-Dienstleistungen – von Express-Zustellungen bis E-Commerce Fullfillment – aus einer Hand profitieren.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 5.