(Kommentare: 0)

NEU | BdKEP Magazin #2 | 2023

 

Das neue BdKEP Magazin ist da!

   Jetzt das Magazin ansehen!

LAE-KEP-Transportpreisindex unterstützt die Entscheidungsfindung in Preisverhandlungen (Ludwig Häberle)

Erfahren Sie, wie der Index aufgebaut ist und er der KEP-Branche helfen kann, die Preisgestaltung strategisch zu optimieren sowie die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Der LAE-KEP-Transportpreisindex – powered by BdKEP Bundesverband der Kurier-Express-Post-Dienste e.V. wird von der Logistics Advisory Experts GmbH erstellt.

   Diesen Artikel lesen



Fahrzeugbeschaffung ist im Wandel und wird ein Schlüsselfaktor (Jascha Geldmacher)

Eine Logistik-Welt ohne Verbrenner-Motoren: Heute noch immer fast unvorstellbar, ab 2035 allerdings Realität, wenn man nach dem EU-Beschluss zum sogenannten „Verbrenner-Ausstieg” geht. Doch wie genau soll diese Umstellung funktionieren und welche Veränderungen sind bereits heute zu spüren?

   Diesen Artikel lesen



Digitalisierung in KEP-Unternehmen - Eine Herausforderung für die Branche! (Fabian Rogalla)

Da ist sie schon wieder, die Digitalisierung. Jeder spricht darüber, nirgends ist sie wegzudenken. Wirtschaftsforscher, Ökonomen, Unternehmer, Politiker, überall ist sie präsent und die ganze Gesellschaft kommt nicht an ihr vorbei. Jüngste Meldungen in der Presse zu künstlicher Intelligenz (KI) & ChatGPT heizen die Diskussion und Stimmung zusätzlich an. Doch was bedeutet „Digitalisierung” eigentlich? Und vor allem: Was bedeutet sie für das eigene Unternehmen?

   Diesen Artikel lesen



Kostenrechnung für KEP-Fahrzeuge und Touren (Erich Hanisch)

Informationen über tatsächliche und kalkulierte Kosten sind für KEP-Unternehmen überlebenswichtig. Sie sind Voraussetzung zur Verhandlung auskömmlicher Vergütungen mit den Auftraggebern sowie zur Überwachung und Steuerung der Profitabilität.

   Diesen Artikel lesen



Wieviel kostet die Zustellung einer KEP-Sendung? (Martin Schmidt)

100, 150 oder sogar 300 zugestellte Sendungen pro Tour sind Zahlen, die immer wieder zum Thema Zustellung benannt werden. Auftraggeber rechnen diese Werte eher nach oben, damit möglichst wenig Kosten pro Sendung in der Zustellung anfallen. Auftragnehmer hingegen sind gefordert, sehr genau hinzuschauen und realistisch zu kalkulieren, um die Zustellmengen im Tagesgeschäft auch wirklich leisten zu können – und den erwarteten Deckungsbeitrag zu erzielen.

   Diesen Artikel lesen

   Jetzt das Magazin ansehen!


Danke für die Partnerschaft

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 8.