(Kommentare: 0)

RMS MOOVE | Pilotprojekt in Ravensburg gestartet

BdKEP Mitglieder melden

 

Innovation im Praxistest: Urbane Logistik wird CO2-frei


In Ravensburg wird das RMS MOOVE System als alternative, umweltverträgliche Lösung für die innerstädtische Zustellung von Südmail zum ersten Mal unter echten Bedingungen getestet.


Ravensburg, 21.04.2022 | Das erste Pilotprojekt des Last-Mile-Systems RMS MOOVE ist in Ravensburg angelaufen. Zwei Wochen lang werden die innovativen Wechselboxen für Lastenräder in Zusammenarbeit mit Südmail bei der Zustellung von Paketen und Briefen im Stadtgebiet getestet. Bereits am Dienstag, den 19.04. wurden deshalb vier MOOVE Boxen sowie ein Lastenfahrrad an Südmail übergeben. Die Boxen sind mit allen gängigen Lastenrädern herstellerunabhängig kompatibel. Der Micro-Hub befindet sich in einer zentrumsnahen Tiefgarage, die mit einem Rollentisch, ausgestattet als Umschlagpunkt sowie Depot für Sendungen dient.

Pakete und Briefe werden bereits im Südmail-Lager in Weingarten in die speziell von RMS MOOVE entwickelten Boxen gepackt. Anschließend werden diese Wechselbehälter per E-Scooter knappe acht Kilometer weit zum innerstädtischen Verteilzentrum (Micro-Hub) transportiert. Dort können Zusteller.innen die beladenen Behälter über einen der Rollentische schnell und sicher allein umladen. Per Lastenfahrrad legen sie dann die restliche Strecke bis zum Empfänger, die sogenannte letzte Meile, in der Stadt zurück. Die gesamte Lieferung von Hub bis Empfangsadresse erfolgt somit CO2-frei.


Hinter den Kulissen beim RMS MOOVE Produktshooting.


Nachhaltige Logistiklösungen im Einsatz

Südmail stellt pro Tag circa 110.000 adressierte Sendungen zu. Je nach Gebiet kommen dabei diverse Transportmöglichkeiten zum Einsatz, von der Zustellung zu Fuß über das (Lasten-) Fahrrad bis hin zu Moped und Pkw. Die letzte Meile soll langfristig aber so umgestellt werden, dass die Lieferung komplett CO2-neutral erfolgt. Alternative Transportlösungen werden deshalb regelmäßig auf ihre Praxistauglichkeit getestet. „Das RMS MOOVE-System hat viele Vorteile gegenüber der Zustellung per Fahrrad und ist im Handling zudem körperlich bequemer für unsere Mitarbeitenden", berichtet Alexander Bachmann, Chief Logistics Officer von Schwäbisch Media, das Medienunternehmen zu dem auch Südmail gehört. Nach dem ersten Testlauf soll das System basierend auf der Rückmeldung der Zusteller.innen weiter optimiert werden. „Die Kollaboration ist auf jeden Fall langfristig denkbar und für die Belieferung in städtischen Regionen von Fußgängerzone bis Randgebiet sehr interessant“, sagt Bachmann.

Von der Luftfahrt inspiriert

Seit zwei Jahren arbeitet das RMS MOOVE-Team an dem Gesamtsystem für die Stadt-Logistik. Durch den Einsatz von Technik aus der Luftfahrt in Kombination mit innovativen Designs und E-Mobilität setzen sie das Prinzip von Wechselbehältern für Lastenfahrräder um. „Die Handhabung muss maximal sicher und einfach für den Anwender sein, aber auch genauso effizient“, erzählt Mario Traunspurger, Concept Engineer RMS MOOVE. Die Lösung ist dabei nicht nur CO2-frei, sondern auch zeit- und, durch die Nutzung von vorhandenen innerstädtischen Flächen, platzsparend. „Unsere Vision ist die eines Last-Mile-Systems, das Menschen im urbanen Raum ein gesünderes Leben ermöglicht“, erklärt Diplom-Ingenieur und Geschäftsführer Jörg Reithmeier.

Weitere Informationen: http://rms-moove.com/


Über RMS MOOVE


Als Tochtergesellschaft von Reithmeier Mobility Solutions steht RMS MOOVE seit 2019 für die Entwicklung und den Vertrieb von markenunabhängigen Behälter-Wechselsystemen für Lastenfahrräder als nachhaltige Transportlösung für die Zustellung auf der letzten Meile.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 4.