(Kommentare: 0)

UberRush weitet Aktivitäten im KEP Segment in der USA aus

Uber hat in den USA seine Aktivitäten im KEP Segment ausgeweitet. UberRush nutzt dazu sein Netz an Fahrern, die bereits über die Taxi-App des Unternehmens verfügbar sind. Der Dienst richtet sich laut Unternehmen vor allem an kleine und mittelständische Dienstleister und innerstädtische Geschäfte, die über keinen hauseigenen Lieferservice verfügen oder ihre Lieferkapazitäten mit UberRush erweitern möchten, heißt es auf der Webseite. Vor diesem Hintergrund ist das UBER-Angebot für den deutschen Markt derzeit eher unwahrscheinlich. Hier verfügt das Unternehmen nicht über die notwendige Fahrerdichte. Allerdings kooperiert UBER in den USA mit lokalen Dienstleistern, darüber könnte der Einstieg auch in Deutschland stattfinden. Bei einer Bewertung von über 50 Mrd. Dollar sehen Investoren UBER derzeit schon nicht nur als Fahrdienst sondern eher als Logistikunternehmen. (Logistik Heute, supply chain 24/7) Der BdKEP begrüßt neue Geschäftsmodelle und Marktteilnehmer. Dadurch entwickelt sich die Branche weiter. Jedoch dürfen diese Unternehmen ihren Wettbewerbsvorteil nicht aus dem kreativen Umgehen gesetzlicher Vorgaben ziehen, sondern sind ebenso wie traditionelle KEP Unternehmen angehalten, sich im gegebenen Rechtsrahmen zu bewegen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 4.