Stadtverträglicher Wirtschaftsverkehr

Darum geht's…

Der zunehmende Wirtschaftsverkehr mit vielen unkoordinierten Fahrten führt zu ansteigenden Belastungen in eng bebauten Wohnvierteln. Gerade die Corona-Pandemie erzeugte mehr Lieferverkehre durch einem weiter zunehmenden Online-Handel. Örtlich führt das zu Überlastungen des Straßennetzes. Lieferfahrzeuge parken in der 2. Reihe, auf Gehwegen und in Kreuzungsbereichen. So werden Verkehrsteilnehmende behindert und mitunter gefährdet. Aber auch anderen Segmente des Wirtschaftsverkehrs wie Speditionsverkehre oder Baustellenverkehr nehmen zu. Hier ist es vor allem die Größe der Fahrzeuge, die zu Platz-, Lärm- und Luft-schadstoff-Problemen führt.

Um diesen Belastungen zu vermindern, müssen Kommunen die Belange des Wirtschaftsverkehrs in ihre Verkehrsplanung integrieren. Dazu fehlt Kommunen oft ein Verständnis für diese Verkehrs-art. Belastbare Datengrundlagen, um den Wirtschaftsverkehr detailliert für unterschiedliche räumliche Bereiche und Auflösungen darzustellen, sind meist nicht vorhanden. Auch mangelt es oft an Erfah-rungen im Umgang mit den Akteuren in dieser Verkehrs-art und möglichen Maßnahmen zur stadtverträglichen Gestaltung des Wirt-schaftsverkehrs. Somit finden sich kommunale Konzepte bei denen die Belange des Wirtschaftsverkehrs integriert werden in der kom-munalen Praxis bisher selten.

Innovative Maßnahmen wie beispielsweise Mikro-Depots, Verlagerung auf Lastenräder, Lkw-Routennetze, Umweltzonen, Förderung von emissionsarmen Fahrzeugen sind Ansätze, in den Kommunen die genannten Belastungen zu reduzieren. Die Umsetzungserfah-rungen und Wirkungen solcher z.T. noch pilothafter Ansätze werden im Seminar diskutiert. Dabei stehen planerische, rechtliche (Ord-nungsrecht, Städtebaurecht), politische und organisatorische Aspekte im Vordergrund.

Zielgruppen
Seminar für Führungs- und Fachpersonal aus den zuständigen kommunalen Bereichen wie Verkehr, Stadtentwicklung, Stadt-planung, Wirtschaft, Kämmerei, aus IHK sowie für Ratsmitglieder.

Veranstaltungsort
→ Deutsches Institut für Urbanistik, Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15), 10969 Berlin

Veranstalter
→ Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
 
 
Hier geht es zur Anmeldung,

Ort: Berlin

Zurück